Newsflash

Die aktuellsten Nachrichten von MSP Phoenix Racing auf einen Blick

Alle Neuigkeiten der Community findest Du hier!

Los
  • Facebook Logo
  • Twitter Logo
  • Google Plus Logo
  • YouTube Logo
  • Instagram Logo
  • Twitch Logo
WCS Imola MSP-DRIVERS-HOME Gotsch

[Imola, San Marino] Es gibt Grund zum Feiern! Mit einem Top 10 Ergebnis konnte Gotsch den Sack endgültig zu machen. Durch das souveräne Punktemanagement und einem soliden zehnten Platz in Imola fährt die österreichische MSP-F1 Hoffnung Lukas Gotsch seine garantierte Pro-Lizenz ein.

Solides Qualifying als Grundstein zum Erfolg

Im Qualifying belegte Gotsch mit einer 1:18,732 auf der 4,909 km langen Traditionsrennstrecke den neunten Rang und war damit knapp eine halbe Sekunde langsamer als Polesetter Freek Schothorst. Damit lag Gotsch bereits vor Rennstart in aussichtsreicher Position, die er hinsichtlich der  für die Pro-Lizenz benötigte Punktezahl erst einmal nur zu verwalten versuchte. Hinter Schothorst landeten Mack Bakkum und Jamie Fluke, die nur knapp vom Niederländer geschlagen wurden.

Geordneter Rennstart sorgt kaum für Überraschungen

Als die Ampel auf grün schaltete, hatten sich viele auf ein Chaos in Kurve eins eingestellt. Doch dazu kam es nicht. Vor allem Gotsch erwischte einen super Start und schnappte sich im üblichen Getümmel gleich zwei Plätze und sortierte sich hinter Stephen Michaels ein. Doch schon ein paar Runden später verpasste der Österreicher die Kurvensektion Acque Minerali und verlor zwei Positionen an Marcus Jensen und Pashalis Gergis, womit der Anschluss an die ersten Verfolger des Führenden verloren war.

Fahrfehler verhindern mehr

Im Laufe des Rennens unterliefen dem Astrian Ace ungewöhnlich viele Fahrfehler, besonders im mittleren Sektor der Rennstrecke passierten Gotsch verhältnismäßig viele Malheure. Grund dafür waren auch die besonders warmen Temperaturen, die so gut wie alle Fahrer eiskalt erwischten. Nach einem kurzen Ausflug beschädigte sich Gotsch zudem auch noch den Frontflügel und lief sogar Gefahr, vom dahinter fahrenden auf Rang elf platzierten Kevin Ellis Jr. eingeholt zu werden. Der MSP-F1 Pilot zitterte sich bis zur Ziellinie, wo er mit einem soliden zehnten Platz den Erhalt einer Pro-Lizenz sicherstellte. Den Rennsieg schnappte sich Mack Bakkum mit einem erstaunlich großen Vorsprung auf die beiden Radicals Teamkollegen Daniel Arent Wensing und Cem Bolukbasi.

Pro-Lizenz im Sack, Saisonabschluss am Samstag

Obwohl die Saison noch nicht zu Ende ist und noch ein Rennen am Samstag am Nürburgring aussteht, steht jetzt schon fest, dass Lukas Gotsch die Pro-Lizenz sicher hat. Ob er allerdings kommende Saison in der Weltmeisterschaft an den Start gehen darf, richtet sich nach den verfügbaren Plätzen im Grid. Dennoch gratulieren wir an dieser Steller zu einer grandiosen Leistung!

 

Inside MSP Phoenix Racing

  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo