iRacing.com 24h NOS MSP 46

 

Eine Story zum Verlieben – so in etwa könnte man den sensationellen Sieg von Team 46 im dritten der insgesamt fünf Splits am Samstagnachmittag beschreiben. Nachdem die Mannschaft rund um den Team-Leader Oliver Spies bis Donnerstag sich noch nicht einig war, mit welchem Gefährt man überhaupt starten solle, beeindruckte die Fünf-Mann-Truppe bestehend aus Yasin Alpay, Gunnar Miesen, Jan-Eric Hoffarth, Peter Juchem und eben Oliver Spies mit einem herausragenden und kaum erwarteten Gesamtsieg im Audi R8 LMS.

Im Qualifying vorne dabei

Beim Zeitentraining überraschte die #46 schon, bevor das Rennen richtig losging. Mit Gunnar Miesen hatte das Quintett einen Top-Qualifier als heißes Eisen im Feuer. Der MSP-Gaststartet bescherte seinem Team den zweiten Startplatz. Miesen übernahm auch den Start und bewies wie immer einen kühlen Kopf in der Startphase. Kurz nach dem „Startgong“ schnappte sich der gift-grüne MSP-Audi sogar die Führung. Im Anschluss übernahm Jan-Eric Hoffarth, der sein erstes 24h Rennen bestritt. Der junge Deutsche baute den Vorsprung seines Teams weiter aus und festigte die Ambitionen der MSP-Mannschaft auf eine Top-Platzierung.

Zur Rennhälfte auf Platz zwei

Über die Rennstunden hinweg durchlief Team 46 ein ständiges Auf und Ab an der Spitze. Nachdem Juchem den ersten Platz wieder abgeben musste, und sich mit Spies abwechselte, fing sich die #46 fast zwei Minuten Rückstand ein. Im Laufe der Stints übernahmen dann wieder Aplay, Miesen und Hoffarth, die den zweiminütigen Rückstand in einen drei Minuten Vorsprung umwandelten.

Die Sensation zum Greifen nahe

Als sich immer mehr abzeichnete, dass die #46 den Spitzenplatz ohne Unfall nicht mehr abgeben würde, spulten die Teamkollegen mit wohl überlagerten Risikomanagement bequeme Rundenzeiten ab, um das Ergebnis nicht mehr zu gefährden. Wenige Stunden später war der Mega-Erfolg perfekt: Nach 24 harten Stunden schnappte sich die #46 einen wohl verdienten aber mit Sicherheit unerwarteten Gesamtsieg in Grid drei – und das, obwohl ein Start bis kurz vor dem Rennen noch fraglich gewesen war. Wir gratulieren zu einem hervorragenden Rennen!


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo