GT500 Silverstone

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

 

Silverstone – Home of British Motor Racing. Genau auf dieser historischen Rennstrecke ging es ins vorletzte Saisonrennen. Der Fokus lag ganz klar auf den zwei Spitzenreitern MSP_J-Town und Tony, die die Meisterschaft unter sich ausmachen werden.

Das Qualifying hatte bereits vor Beginn des Rennens eine Überraschung im Petto: Während Tony sich wenig überraschend auf die Pole setzte, landete Tabellenspitzenreiter J-Town nur auf P3. Dafür erwischte der Fuldaraner einen starken Start (Zitat:“Ich habe die Bremse einfach nur auf Verdacht losgelassen und dachte, ich hätte einen Frühstart hingelegt“), wurde aber direkt vom Griechen Tony gecovert und hart abgedrängt.

Dahinter setzte sich MSP_JUJU in den ersten zwei Kurven von P5 auf P3 und behielt trotz starker Gegenwehr von Sonic & Kostas seine Position auf dem Podest. Zeitweise befand sich der Franzose durch die Boxenstrategie sogar vor Tony, konnte aber wenig Schützenhilfe für seinen Teamkollegen J-Town leisten, da der Grieche mit einem verfrühten Boxenstopp reagierte.

Danach bahnte sich wieder einmal ein heißer Fight an der Spitze an. Tony verfolgte seinen Erzrivalen über mehr als 15 Runden mit weniger als einer Sekunde Rückstand – aber ohne Erfolg. J-Town sicherte sich souverän den sechsten Sieg im siebten Saisonrennen und geht nun als eindeutiger Favorit auf die Meisterschaft ins letzte Rennen der Saison, das auf dem Suzuka Circuit ausgetragen wird.

MSP_Uwe und MSP_hasihno traf es weniger gut: Während Uwe in der letzten Kurve durch einen Verbremser von GTP_Mirial aus dem Weg geräumt wurde und sich dazu gezwungen sah, eine ganze Runde mit leichtem Schaden zu fahren, blieb MSP_hasihno im Verkehr hängen und verlor extrem viel Zeit auf die Top 5. Mehr als die Plätze Acht und Neun war nicht drin für das Team mit den roten Nismo Zs.

Dennoch werden noch mal alle beim letzten Saisonstopp alles geben, um noch ein paar Plätze in der Meisterschaft gutzumachen. Besonders JUJU hat noch die Chance, sich Best of the Rest zu nennen und auf Platz 3 der Meisterschaft zu fahren.Es wird also definitiv eine fesselnde Angelegenheit.


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo