MSP Phoenix Racing

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

 CLICK FOR ENGLISH england flagge

Der vorletzte Lauf der VRS GT iRacing World Championship beim 4h Rennen in Suzuka hatte es in sich. Trotz des großen Druckes, abliefern zu müssen, gelang Team 2 mit Rang zwölf das beste Ergebnis der gesamten Saison. Während die Freude auf der einen Seite groß war, erlebte das im Meisterschaftskampf eigentlich besser platzierte Team 1 Mitte des Rennens ein Desaster und schied frühzeitig aus.

Solide Startpositionen nach engem Qualifying

Dass es in der VRS GT iRacing World Championship eng zur Sache geht, ist sicherlich kein Geheimnis mehr. Im Qualifying erkämpften sich Team 1 und Team 2 im Vergleich zum bisherigen Verlauf der Saison relativ solide Ausgangsbasen mit den Plätzen 23 und 25.

Team 1 erlebt Desaster

Der Rennstart gestaltete sich wie gewohnt als eine richtig enge Sache. Eine der Leidtragenden war Team 1, die in Runde zwei durch eine Divebomb in Kurve eins in die Auslaufzone gedrückt wurden. Startfahrer Jestädt verlor dadurch fünf Plätze, konnte sich aber im weiteren Verlauf wieder sehr stark nach vorne Plätzen. Im letzten Drittel des Rennens wurde die aussichtsreiche Aufholjagd aber viel zu früh gestoppt, als der BMW von PJ Stergios (ineX Racing Yellow) in Anfahrt auf die erste Spoon-Corner den Bremspunkt komplett verpasste und den BMW von Team 1 mit Gregory Tanson am Steuer ins Jenseits schickte. Dabei schlug die #85 so hart ein, dass das Rennen frühzeitig beendet und alle Ambitionen, ein gutes Ergebnis für den Verbleib in der WM zu erzielen, endgültig besiegelte.

suzuka wm auto 85 2 800

Team 2 zeigt starke Pace

Im Gegenzug blieb Team 2 im Mittelfeld-Getummel im Großen und Ganzen unverschont und verfolgte die gleiche Strategie wie das Schwesterteam. Dank der großartigen Pace im Longrun spülte es die #87 immer weiter nach vorne, sodass Team 2 im letzten Drittel des Rennens sogar die Top-10 anpeilten. Am Ende gelang der #87 ein hervorragender zwölfter Platz, der dafür sorgte, dass in der Meisterschaft nun beide MSP-Teams die gleiche Punktzahl haben.

suzuka wm auto 87 3 800

Vermeintliches Abschiedsrennen Anfang September

Durch die jetzige Ausgangslage hinsichtlich der Meisterschaftspunkte ist mit einem vermeintlichen Abschied beider Teams aus der WM beim letzten Rennen am 1. September in Silverstone zu rechnen. Die Chancen, doch noch unter die Top-25 zu rutschen, sind verschwindend gering. Dennoch geben sich die Fahrer von Team 1 und Team 2 nicht geschlagen.

2018 gt3 wm resultsheet round7 800px


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt logo300pix
  • gerhard gotsch logo2
  • NIMEX Logo POS 300px
  • camshaft 300px
  • Berzerkdesign Logo 300px