MSP Phoenix Racing

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

 CLICK FOR ENGLISH england flagge

Trotz einer äußerst befriedigenden Platzierung beim Spa-Wochenende kann Team 2 vor dem Finale am Nürburgring noch nicht durchatmen. Es läuft also dann doch wieder auf ein heißes Finale hinaus. Wie auch Team 1 im letzten Jahr muss mit Team 2 der heißeste MSP-Kandidat auf einen Platz bei den besten 26 Teams nach wie vor zittern.

MSP Phoenix Racing 2: Soll erfüllt, aber doch zu wenig?

Bei einem äußerst kompetitiven Starterfeld qualifizierten sich das Duo Keanie/Thiebe mit Rang neun auf einer sehr guten Ausgangslage für das Rennen. Keanie übernahm wie auch in den letzten Rennen die Startphase und bewies einmal mehr, das mit einer gesunden Portion an Aggressivität der ein oder andere Gegner überrascht werden konnte. Viel schwieriger gestaltete sich die Aufgabe, gerade in Spa Francorchamps mit dem Incident-Limit hauszuhalten. Während einige Teams schon daran scheiterten, bewies Team 2 einen guten Mix aus Aggressivität und Konstanz, konnte allerdings nicht weiter vorne angreifen. Zu eng war das Feld im Laufe des Rennens beisammen gewesen, sodass Überholmanöver eher schwieriger wurden. Keanie und Thiebe schafften es binnen vier Stunden zwar nicht, mehr als eine Position gutzumachen, heimsten dafür aber eine zufrieden stellende Top-10 Platzierung mit Rang acht ein. Dies bescherte dem Team 275 Punkte, sorgte aber zur Überraschung aller nicht für einen relativ sicheren Platz unter den besten 26 in der Tabelle.

bes round5 car84 2 800px

Nürburgring-Finale: Alles oder nicht

Daher läuft es wieder einmal auf das Nürburgring-Finale hinaus. Aufgrund der Existenz von Streichresultaten muss Team 2 noch einmal zittern und beim letzten Rennwochenende der Quali-Saison alles geben, um in den Top 26 zu bleiben. Momentan sind rund um die Plätze 20-30 viele Teams punktemäßig nicht weit voneinander entfernt, weshalb wir übernächstes Wochenende noch packende Action erwarten können.

bgt quali round5 reults 800px


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo