MSP Phoenix Racing

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

 CLICK FOR ENGLISH england flagge

Es ist wieder soweit: Zum dritten Mal in der iRacing Geschichte steht die Qualifikations-Saison zur Blancpain GT Series, der GT3-Weltmeisterschaft, an. Insgesamt werden an sechs Rennwochenenden knapp 600 Teams um die 26 verfügbaren Plätze, die die Teilnahme an der WM ermöglichen, kämpfen. An jedem Rennwochenende wird es je drei Langstreckenrennen geben, bei denen nur das beste Resultat zählt. Wie auch im letzten Jahr wird es ein Streichresultat geben, das zumindest ein schlechtes Wochenende aushöhlen wird. Dieses Jahr werden insgesamt sechs MSP Phoenix Racing Teams an der Qualifikation teilnehmen. Der Saisonauftakt fand wie gewohnt in Monza statt und bot mal wieder eine Menge Action.

bgt quali season round1 team2 800px

MSP Phoenix Racing 2: Top-Einstand

Der aus MSP-Sicht wohl heißeste Kandidat auf einen Platz in den Top 26 konnte beim Saisonauftakt in Monza gleich überzeugen und beweisen, dass sich die Neuverpflichtungen auszahlten. Hier griffen Thiebe und Birkiye ins Lenkrad ihres AMG GT3 und erzielten am Samstagabend nach einer unglaublichen Rennpace und unzähligen Überholmanövern Rang sieben im Top-Split, was nach Quali-Platz 22 ein herausragendes Ergebnis zum Saisonstart bedeutet. Team 2 befindet sich nach diesem erfolgreichen Wochenende auf Tabellenplatz 14, was einer äußerst soliden Ausgangslage für den Rest der Saison nachkommt.

MSP Phoenix Racing 3: BMW Dilemma

Der einzige MSP-BMW im Teamaufgebot tat sich wie zu erwarten auf der Highspeedstrecke von Monza sichtlich schwer und hatte arge Probleme, sich gegen die Konkurrenz aufgrund des Topspeed-Defizits durchzusetzen. Hier erreichten Leykamm und Richter in ihrem besten Rennen den 22. Rang, können dafür aber schon beim nächsten Lauf Wiedergutmachung anpeilen.

bgt quali season round1 team3 800px

MSP Phoenix Racing 4: Unglückliches Quali verhindert mehr

Nach einem unglücklichen Qualifiying mit Fahrfehler in der Ascari von Bojan Neumann ging es für Team 4 weit hinten los. So musste auch Team 4 mit dem Rücken zur Wand ins Rennen gehen. Mit etwas Glück konnte Neumann schnell zehn Plätze gutmachen, erlitt aber auch einen Schaden, der Top-Speed kostete. Dieser Schaden setzte sich fort, weshalb auch Schiwietz, der inzwischen übernommen hatte, den Rest des Rennens eher mit seinem Auto zu kämpfen hatte. Dennoch zeigte Schiwietz eine gute Pace und rettete P24 und damit 170 Punkte ins Ziel.

MSP Phoenix Racing 5: MSP-Überholmaschine

Team 5 erwischte sein bestes Rennen am Samstagmorgen im zweiten Split. Während Oberdries im Quali etwas Probleme hatte und den Wagen auf P42 setzte, konnte Startfahrer Emrath erstaunlicherweise schon nach fünf Runden bis auf Rang 26 vorfahren. Dann unterlief Emrath aber kleiner Fehler, der das Team auf Rang 32 zurückwarf. Danach übernahm Kappel den Wagen und lieferte einen problemlosen und soliden Stint ab, was Team 5 auf Rang 18 nach vorne spülte. Oberdries übernahm den Rest und brachte das Auto auf einem äußerst erfreulichen 14. Rang nach Hause.

bgt quali season round1 team4 800px

MSP Phoenix Racing 6: Netzwerkprobleme kostet Punkte

Team 6 musste sich durch ein schwieriges Wochenende kämpfen. Nach einem herben Rückschlag durch einen Disconnect bei Juchem im ersten Rennen, sahen sich Engelskirchen und Jansen auf der Mission zur Wiedergutmachung. Von Rang 14 aus konnten sich Engelskirchen und Jansen schnell auf Rang sieben vorkämpfen, bis ein Dreher wieder einige Positionen kostete. Zwischenzeitlich war das Team auf Rang 24 zurückgefallen, konnte aber bis zum Rennende wieder auf Platz 15 vorfahren und damit ein solides Ergebnis einstreichen.

MSP Phoenix Racing 7: MSP-Überholmaschine Vol.2

Team 7 erwischte auch wie Team 5 ihr bestes Resultat beim Rennen am Samstagmorgen. Das Team rund um Engelns, Monserrat und Biela startete im zweiten Split von Rang 15 aus. Schon in der ersten Runde ereilte das Trio Pech: Ein Konkurrent vertat sich beim Versuch, eingangs Lesmo ein Überholmanöver zu setzen und räumte den MSP-AMG ab, der dadurch ans Ende des Feldes fiel (P44). Startfahrer Monserrat kämpfte sich daraufhin toll auf den 28. Rang zurück, ehe Biela ebenso nach oben kletterte und den Wagen auf Rang 20 an Engelns übergab. Dieser schaffte es, in einem spannenden Stint auf Rang 17. ins Ziel zu fahren und damit solide Punkte einzufahren.  

Nächstes Rennen schon an diesem Wochenende

Von wegen Verschnaufpause. Schon am kommenden Wochenende findet das zweite von insgesamt sechs Rennwochenenden in Silverstone statt. Wir sind sicher, dass auch hier wieder viel Action zu erwarten ist!

bgt quali results sheet round1 800px


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo