Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

Beim dritten Lauf der vVLN traten drei MSP Phoenix Racing Fahrzeuge an. Yasin Alpay und Björn Dietz qualifizierten ihren Mercedes-AMG auf Platz 3 hinter dem Team Heusinkveld Engineering und Piranha Simracing. John Atkinson Jr., welcher im Audi das Rennen alleine bestritt, ging von Platz 6 aus ins Rennen. Helmut Klose und Bernd Ohlsen gingen in ihrem MSP Phoenix AMG von Platz 13 aus ins Rennen.

 

In der Ruhe liegt die Kraft

iracing vvln rd3 eDer Start verlief ohne Fremdkontakt und sowohl der AMG auf P3 als auch der Audi auf P6 konnten vorne weiter mitmischen, auch wenn John Atkinson zunächst eine Position hergeben musste. Der dritte MSP im Bunde schied leider früh aus und musste sein Rennen frühzeitig beenden. Yasin Alpay konnte zunächst das Tempo mitgehen, ehe ein kleiner Fehler dafür sorgte, dass er leicht abreißen lassen musste. Wichtig war es daraufhin, den eigenen Rhythmus zu finden, denn nun begann für die Nummer 9 der Kampf gegen die Strecke und gegen die langsameren Porsches. Es war oberste Priorität, nicht zu schaden zu kommen und keine Zeit durch Fahrfehler zu verlieren. So konnte Alpay zudem eine Runde länger fahren als die Mehrheit des GT3 Feldes, sodass das Team die ersten Führungskilometer sammeln konnte, ehe er das Auto an Björn Dietz übergab. Bei der Boxenausfahrt wurde es noch einmal knapp: Das Team Quadriga Corse rund um Daniel Longerich und Steffen Materna konnte beim Boxenstop viel Zeit auf den AMG gut machen, da sie auf einen Reifenwechsel verzichteten. Die frischeren Reifen des AMGs ließen dem Audi des Quadriga Corse Teams keine Chance, eine ernsthafte Gefahr für den Moment darzustellen.

 

Die Nordschleife – unnachgiebig

iracing vvln rd3 cDie ersten Fehler schlichen sich ein: John verlor im kleinen Karussell die Kontrolle über seinen GT3 Boliden und verlor wertvolle Sekunden auf die Verfolger und musste von nun an mit einem Schaden auf der rechten Seite weiterfahren. Bis auf einen Topspeedverlust von rund 5 km/h war der Audi dennoch fahrbar und konnte den Anschluss an die vor ihn Fahrenden wiederherstellen. Der MSP AMG wiederum profitierte in der Mitte des zweiten Stints von einem folgenschweren Unfall an der Spitze, bei dem Piranha Simracing und Team Heusinkveld Engineering bei der Anfahrt auf die Mutkurve kollidierten. Stark beschädigt konnte der Heusinkveld AMG noch zur Box zurückfahren und das Rennen danach wiederaufnehmen. Für Piranha Simracing war das Rennen vorzeitig beendet. Dies hatte zur Folge, dass MSP Phoenix Racing 9 das Rennen anführte. Nach Fehlern der Konkurrenz spülte es auch den Audi von Quadriga Corse auf Platz 2 nach vorne. Auch John Atkinson profitierte von den Ausfällen und war erster Verfolger.

 

Komplettes MSP Podium – ja wie?

iracing vvln rd3 dMit einem souveränen Vorsprung von über 2 Minuten sicherte sich der MSP Phoenix Racing 9 Mercedes-AMG GT3 von Yasin Alpay und Björn Dietz den Sieg im dritten Lauf der vVLN. Zweiter wurde der Audi von Quadriga Corse, dritter wurde John Atkinson, der die 4 Stunden alleine durchzog. Mit Überfahrt der Ziellinie wurde gleichzeitig das Team von Quadriga Corse Teil von MSP Phoenix Racing, sodass auf dem Podium des GT3 Feldes ausschließlich MSP Phoenix Fahrer standen. Gratulation an alle und willkommen mit diesem famosen Einstand Daniel Longerich, Steffen Materna und Martin van Ooijen!


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo