blancpain endurance monza car 95

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

Das letzte Rennen von Monza bot wieder mal viel Action und einige Kaltverformungen. In insgesamt drei Lobbies ging es wieder mal richtig zur Sache.

Lobby 1 – Team #95: Bis zum Ende durchgekämpft
Julien Grünastel erlebte eine wirkliche Berg- und Talfahrt. Der Franzose ging wie seine Teamkollegen im Rennen zuvor erstmals in einem RUF an den Start. Im Qualifying erreichte Grünastel nicht mehr als einen 21. Platz. Im Rennen konnte sich der RUF-Pilot dennoch nach vorne arbeiten, ehe der Holländer Bas Slob einen Massencrash in der Parabolica verursachte, in dem gut sieben Autos verwickelt waren. Unkontrollierbare, herumfliegende Autos erwischten auch den herannahenden Grünastel so schwer, dass der Franzose die Box mit einem krummen Auto nur mühsam erreichte. Grünastel fiel auf P30 zurück und arbeitete sich in einem von Überholmanövern gekennzeichneten Rennen bis auf P11 nach vorne. Für diesen elften Platz erntete Julien sogar mehr Punkte als für den vierten Platz beim ersten Samstagsrennen ein.

Lobby 2 – Team #174: Großes Getümmel
Auch in der zweiten Lobby krachte es gehörig. Leidtragender war darunter auch Patrick Roland, der wieder in einem BMW an den Start ging. Der Deutsche verlor durch den Crash in der ersten Kurve gleich zehn Plätze und sortierte sich zunächst auf P28 ein. Eine Stunde vor Schluss schaffte es der BMW mit 174 sogar bis auf P12. Harte Fights und teilweise dickköpfige Konkurrenten ließen eine größere Aufholjagd nicht zu. Dennoch gelang es Roland, der beste BMW im Feld zu sein und das Rennen auf P9 zu beenden.

Lobby 2 – Team #79: Wieder viel Pech
Auch beim zweiten Anlauf erlebte das Team rund um Ball und Schnös keine Besserung im Vergleich zum ersten Rennen. Trotz guter Ausgangslage im Qualifying (P8) bescherte ein Unfall den beiden drei Runden Rückstand und ein 22. Platz.

Lobby 3 – Team #46: Amallam mit Debut
Ein Interessantes Debut lieferte Hassan Amallam gemeinsam mit Schwiegervater und Teamkollege Spies. Der Marokaner platzierte den Wagen auf Platz neun im Qualifying, wurde aber gemeinsam mit Spies durch einen Unfall zurückgeworfen. Am Ende verloren die beiden sechs Runden und belegten den 15. Rang.

Nächstes Rennen: Canadian Tire Motorsports Pak
Die achte Runde der iRacing.com Blancpain Endurance Series wird auf dem Canadian Tire Motorsports Park stattfinden – eine Strecke, die keine Fehler verzeiht und für eine GT3-Rennstrecke etwas zu kurz wirkt. Dennoch ist Mosport ein exzellenter Kurs, auf dem immer wieder verrückte Rennen ausgetragen werden. 


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo