blancpain endurance silverstone car 79

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

 

Gut eine Woche nach dem anstrengenden 24h Rennen von Spa Francorchamps ging es mit Silverstone auf eine der wohl traditionsreichsten Rennstrecken der Welt. Das Home of British Motor Racing ist bekannt für seine legendären Kurvenkombinationen und den Streckencharakter, der viele Rad-an-Rad-Kämpfe zulässt. Zum ersten Anlauf am Samstagmorgen gingen vier MSP-Teams an den Start.

Lobby 1 – Team #46 mit Vierstopp
Eine ganz besondere Strategie wählte das Team #46 mit Florian Kappel und Oliver Spies. Die beiden Teamkollegen, die gute 35 Jahre trennen, wählten auf ihrem Weg in die Top-10 der ersten Lobby eine Vier-Stopp-Strategie. Kurze Stints mit leichtem Auto spulten den RUF mit den roten Felgen ohne große Komplikationen von Startplatz 17 auf Platz zehn nach vorne – ein solides Ergebnis für ein hart umkämpftes Rennen.

Lobby 1 – Team #58 vorne dabei
Viel entspannter verlief das Rennen für Reto Hartmann im Ford GT mit der #58. Der Schweizer startete sein Rennen von P3 aus und schnappte sich zum Ende hin den zweiten Platz. „Es war nicht so actionreich dieses Mal. Ich bin mein eigenes Rennen gefahren und habe meine Runden ganz normal und total unaufgeregt abgespult“, so Hartmann selbst zu seinem Rennen.

Lobby 1 – Team #16 & Team #19 mit guten Ergebnissen
Auch Team #16 (Tido Schmidt) und Team #19 (Peter Juchem) fuhren zufriedenstellende Ergebnisse ein. Schmidt belegte in einem Ford GT dem sechsten Platz, während Juchem entspannt auf dem 20. Platz ins Ziel fuhr.


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo