blancpain endurance zandvoort

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

Der Beginn der neuen Season brachte zugleich neue Features in einem Update von iRacing mit sich. Ein neues Reifenmodell und Fahrphysikanpassungen stellten alle Fahrer vor neue Herausforderungen. Aber auch mit der mittlerweile dynamischen Fahrweise galt es, einen sensiblen Gasfuß an den Tag zu legen.

Dreimal MSP vorne weg
Auf dem holländischen Kurs direkt in den Sanddünen von Zandvoort positionierten sich drei MSP Teams in Lobby 2 im Qualifying in den Top 10 des Starterfelds. Während Carlos Campos Monserrat die #33 auf P2 stellte, landeten Dominick Kortum mit der #5 auf P5, Frank Biela stellte das dritte Auto mit der #95 auf P7. Gleich zum Rennstart preschten alle drei Teams nach vorne, nach drei Kurven belegten alle MSP-Teams die Plätze 2,3 und 4.

Crash für Monserrat und Grünastel
Kurz vor Ende des ersten Stints krachte es bei der #95 nach der dritten Kurve. „Ich bin beim Herausbeschleunigen am Curb ausgerutscht und dann in der Leitplanke eingeschlagen. Das Auto war zum Glück nicht mal so sehr beschädigt“, so Julien Grünastel. Auch beim Favoriten Monserrat krachte es: Der Spanier rutschte ähnlich wie Grünastel von der Strecke und erlebte zudem einen total verpatzten Boxenstopp. An der Spitze übergab Kortum an Teamkollege Kappel auf P2.

Chaotische Spitzengruppe
An der Spitzengruppe ging es derweil sehr dramatisch zu. Während Florian Kappel lange Zeit mit einer Sekunde Rückstand auf den Führenden noch hinter einem Überrundeten hing, holte Monserrat in riesen Schritten auf die mittlerweile 5-köpfige Gruppe auf. Etwa eine halbe Minute dahinter machte Frank Biela ebenfalls viele Sekunden gut und übergab mit 15 Sekunden Rückstand an Grünastel.

Die Entscheidung
Nachdem Kappel sich mit einem waghalsigen Manöver am Führenden Andrew Micke vorbeipresste und in Führung liegend an Kortum übergab, entschied sich auch Monserrat zu einem Fahrerwechsel. Im #33 Auto übernahm nun Michael Wilhelm, der durch einen besseren Boxenstopp auch an Kortum vorbeikam. Dieser kollidierte später mit Wilhelm beim Versuch, den Kölner zu überholen. Wilhelm drehte sich und fiel auf P5 zurück. Grünastel schnappte inzwischen Platz drei und sorgte für ein Doppelpodium für MSP.


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo