Honda HSV

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

Erstmals steht nicht ein Lexus in der KPR SuperGT auf Pole. Gerade auf der Highspeed Strecke setzte sich mit Phantom-Ebi erstmals ein Honda im Qualifying durch.

Honda setzt Pace vor
Nicht nur Phantom-Ebi konnte in seinem Gefährt überzeugen. Auch Phantom-Taky und Phantom-Live fuhren stark auf, obwohl der HSV Honda nicht gerade als „Geraden-Monster“ bekannt ist. Lediglich Robsen konnte sich auf Platz zwei zwischen die Honda Piloten positionieren. Mit einer 3:55,295 war Ebi sogar fünf Sekunden schneller als der 14. und somit Letzte aus Lobby 1.

ProDrive mit Horror-Wochenende
Während J-Town aufgrund der Sperre erst gar nicht antreten durfte, versagten seine Teamkollegen JUJU und hasihno regelrecht beim Qualifying. Beide wurden jeweils wegen Überfahren der Streckengrenzen mit zwei Sekunden bestraft, Hasihno traf es sogar gleich zweimal, sodass ein Start in Lobby 1 unmöglich wurde. Nur JUJU schaffte es in Lobby 1, startet aber dafür von Platz 11 und muss sich erstmal weit nach vorne kämpfen.

Rennen total offen
Wer im Endeffekt die größten Chancen hat, das Rennen zu gewinnen, ist völlig offen. Viele der Topfahrer wurde mit einigen Zusatzkilos belastet – besonders auf den langen Geraden wird es dann ganz spannend…


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo