KPR GT500

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

38 Fahrer, 12 Teams, 23 verschiedene Rennboliden - das ist die KPR_SuperGT. Ab dem 20. Juli geht es in die neue Saison, die dieses Jahr 8 Rennen bis Ende November angeboten wird.

Schon allein das Starterfeld lässt vielen die Kinnlade offen stehen. Selten gab es eine Meisterschaft, die so viele starke Fahrer aufwies. Somit kann man mit einer ähnlichen Spannung und Brisanz rechnen, wie bei der Internationalen GT500 Meisterschaft des GTForums. Zusätzliche Dramatik wird mit der neue SuperPole geschaffen - d.h: Eine einzige Qualifikationsrunde ist für die Fahrer übrig geblieben, um sich für das Rennen zu qualifizieren. Wer hier keine optimale Runde trifft, landet schnell ganz weit hinten. Gerade dies sollte vielleicht das Feld kräftig durchmsichen.

Ebenfalls überraschend: die BOP. Alle Wagen sind mit einer Leistung von 371 kW ausgestattet, was zu anfangs noch skeptische Blicke nach sich zog, allerdings eine enorme Ausgeglichenheit garantiert. Einzige erlaubte Fahrhilfe für die Fahrer: ABS. Gefahren wird mit der mittel-harten Reifenmischung, sowohl im Qualifiyng als auch im Rennen. Außerdem wird es ein kleines Sprintrennen (20-30 Min.) & ein großes Hauptrennen geben ( ~ 90 Min.), was den Fahrern die Chance gibt, nach einem verpatzten ersten Rennen nocheinmal richtig anzugreifen. Weiterer Zündstoff wird durch die umgekehrte Startaufstellung im Hauptrennen auf Basis des Ergebnisses im Sprintrennen erzeugt - gerade im Hauptrennen geht es dann bestimmt heiß her.

Die Meisterschaft wird zudem zwei Streichresultate enthalten, die es den Fahrer erlaubt, ihre schlechtesten Ergebnisse eliminieren zu lassen. Damit hat die KPR eine gute Basis erschaffen, eine super spannende, dramatische, mitreißende und packende Meisterschaft an den Start zu bringen. Wir sind gespannt, wie das erste Rennen am 20. Juli auf der 80er Variante der sagenumwobenen Strecke von Monza ablaufen wird.

 


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo