corvette c7 daytona

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

Ab Mitte September ist es soweit. Pünktlich zum Saisonstart des vierten Quartals steht mit der Chevrolet Corvette Daytona Prototype ein neuer fahrbarer Untersatz für die IMSA Sportscar Championship für euch bereit. In dieser Serie traten bislang Ruf C-Spec, Ford GT, HPD ARX-01C und der Riley Prototyp gegeneinander an. In Sachen Performance dürfte der Newcomer aus den USA im Bereich von Riley und HPD anzusiedeln sein.

Power-Paket
So ging der Gesamtsieg der diesjährigern 24 Stunden von Daytona mit 1,3 Sekunden Vorsprung denkbar knapp an einen Riley mit Ford-Motor, auf Rang 2 folgte bereits die erste Corvette. Befeuert wird diese von einem natürlich beatmeten 5,5-Liter fassenden V8-Aggregat aus dem Hause Chevrolet, welches rund 550 Pferdestärken in Richtung Hinterachse wuchtet. In Kombination mit einem fahrfertigen Gewicht von etwas über einer Tonne dürfte sich das sehr wohl als Adrenalin-geladenes Paket erweisen.

{source}
<iframe width="845" height="475" src="https://www.youtube.com/embed/9M_g3anY2dM?rel=0" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
{/source}


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo