Madrid

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

Die Vorentscheidung in der Meisterschaft ist gefallen – so scheint es zumindest, wenn man das Ergebnis von gestern betrachtet. Mit J-Towns etwas überraschendem Sieg beim gestrigen Rennen auf dem Stadtkurs von Madrid machte der 21-jährige einen großen Schritt in Richtung Championat.

Engstes Qualifying seit geraumer Zeit
Im Zuge des Trainings auf dem engen und technischen Stadtkurs deutete sich ein so enges Qualifying wie lange nicht mehr an. So kam es dann auch – nahezu acht Fahrer befanden sich innerhalb drei Zehntelsekunden, bis Platz zehn trennte die Fahrer lediglich ein Hauch von einer Sekunde. Ganz vorne reihte sich abermals J-Town ein, was viele schockte. „Viele waren der Meinung, dass der Supra für Hochgeschwindigkeitsstrecken geeignet ist, aber nicht für engen Stadtkurse“, meint MSP_Turbo. Auf P2 und nur mit hauchdünnem Rückstand setzte sich IRT_NissmanR32, Meisterschaftsanwärter MSP_hasihno hatte Pech und landete mit einer Zehntel Rückstand auf P5 vor JUJU auf P6.

J-Town und Nissman vorne weg
Typisch für den Start in Madrid setzte sich die Spitze schnell vom Rest des Feldes ab. J-Town und Nissman schienen aneinander zu kleben und fuhren schnell vom Rest des Feldes davon. Dahinter musste Lozza zunächst abreißen lassen, der zuvor Uwe überholte, weil dieser zu anfangs keinen Rhythmus fand. Im Mittelfeld knallte es zumal heftig – In Runde 4 verbremste sich der Finne Snabb_handen fatal und krachte JUJU mit abenteuerlichen Überschuss ins Heck. Der Franzose schoss geradeaus in die Leitplanke und sortierte sich wieder auf P10 ein.

Lozza schließt auf
Nach dem ersten Boxenstopp schnappte sich Nissman durch einen Undercut die Führung. J-Town war indes immer dazu gezwungen, wegen seinem besonders durstigen Supra mehr zu tanken als seine Kontrahenten. Durch den beinharten Zweikampf zwischen Nissman und J-Town konnte Lozza schnell aufschließen und aus dem Duell einen Dreikampf machen.

J-Town setzt sich durch
In den letzten Runden konnte J-Town von Platz zwei aus die Führung zurückerobern. Beim Überholmanöver verlangsamten die beiden Streithähne so sehr, dass auch Lozza an Nissman vorbeiziehen konnte. Bis zum Ende verteidigte J-Town seine Führung und machte so den vierten Sieg beim sechsten Rennen klar. Hinter ihm endete Lozzas starke Aufholjagd auf Platz zwei, Platz drei belegte der enttäuschte Nissman. Auf P4 kam Hasihno ins Ziel, JUJU kämpfte sich von P10 wieder auf P6 vor.


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo