Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

Zum letzten Rennen der langen SuperGT Saison ging es auf den Red Bull Ring in Salzburg. Im Mittelpunkt stand wieder einmal Robsen, der als Tabellenführer in das letzte Saisonrennen ging. Nachdem sich MSP_JUJU und MSP_J-Town im Laufe der Saison aus der Meisterschaft zurückgezogen hatten, war der Weg frei für den Deutschen, der sich nun zusehends gegen MSP_Uwe durchsetzen musste.

Sprintrennen – KPR_Driver siegt
Gleich zum Sprintrennen markierte Robsens Teamkollege KPR_Driver, dass nicht nur Robsen im Teamduell die Nase vorne hat. KPR_Driver verwies seinen Teamkollegen auf Platz zwei, Vorjahreschamp Phantom-Ebi landete auf P3. Auf vier kam B1Rambo ins Ziel, Platz fünf belegte wieder einmal der stark auffahrende Matsch.

Hauptrennen – Uwe setzt sich durch, Robsen wird Champion
Im Hauptrennen sah das Ganze dann anders aus: Während Uwe im Sprintrennen nur Platz 12 belegte, zeigte der bekennende Borussia Dortmund Fan, wie seine wirkliche Pace ist. Überraschend landete B1Rambo auf Platz zwei und bestätigte damit das Potenzial, was er schon die ganze Saison durchweg inne hatte. Auf P3 landete KPR_Driver, der ein Top Wochenende erwischte, wieder vor Robsen, der sich endgültig zum Champion der KPR SuperGT krönte. Vorjahreschamp Ebi landete auf P5.

Wir gratulieren Robsen zum Titelgewinn und seinem Team zur Teammeisterschaft!


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo