Audi R8

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

Beim siebten Rennen der KPR_MSP GTseries ging es wieder einmal hart zu Sache. Im Gegensatz zum drei Stunden Rennen in Motegi wurde beim zwei Stunden Rennen in Spa de Fancorchamps bis zum Schluss um den Sieg gekämpft. Durchsetzen konnte sich am Ende der Tabellenführer MSP_JUJU, der J-Town auf dem zweiten Platz hinter sich ließ. Dritter wurde Kenny.

J-Town auf Pole
Völlig unüberraschend schnappte sich J-Town die Pole. Der Corvette Pilot ließ sich auch nicht von dem starken Auftritt der Audi-Fahrer beirren und setzte sich mit gut drei Zehnteln Vorsprung auf die Pole. Auf Platz zwei landete JUJU vor KPR-Driver auf Platz drei. Vierter wurde Uwe vor dem Geheimfavoriten Kenny, der die Top 5 komplettierte.

Flucht vor dem Feld
Gleich zu Beginn setzten sich die beiden Führenden J-Town und JUJU vom Rest des Feldes ab. Nach drei Kurven klaffte bereits eine Lücke von zwei Sekunden zwischen den beiden zu den ersten Verfolgern KPR_Driver & Matsch. Großer Verlierer des Starts war Uwe, der zu zaghaft agierte und nach hinten durchgereicht wurde. An der Spitze krallte sich JUJU die Spitzenposition, die er zwei Runden später wieder an J-Town abgeben musste.

SPA-Race01SPA-Race03

TOMZON sorgt für Kaltverformung

Im Mittelfeld sorgte TOMZON für Action in der Bus-Stop-Schikane. Der Bielefelder verbremste sich und versuchte, in der Anfahrt zur Kurve innen zu bleiben, um einer Kollision aus dem Weg zu gehen. Der vor im fahrende Matsch hatte die Tür zunächst offen gelassen – vermutlich, weil er schon geahnt hatte, das TOMZON spät an war. Doch alles ohne Erfolg: Im Kurvenscheitel kreuzten sich die Linien der beiden grünen SLS AMG GT3. TOMZON zog sich einen schweren Schaden vorne rechts zu und steuerte direkt die Box an, Matsch blieb unversehrt.

Kenny mischt auf
Hinter den beiden Kampfhähnen an der Spitze mischte Kenny im Bilstein R8 das Feld kräftig auf. Nachdem er Matsch kassiert hatte, war er Stück für Stück an KPR_Driver herangefahren. Dabei setzte der Bilstein-R8-Pilot aber zunächst auf eine 1-Stopp-Strategie, die sich – wie sich nachher herauskristallisieren sollte, als Fehlentscheidung erwies. Auch Uwe verfolgte diese Strategie. Beide verloren dann aber auch in Führung liegend fast drei Sekunden pro Runde auf die Zwei-Stopper J-Town & JUJU und entschlossen sich kurzer Halb dazu, doch noch auf eine Zwei-Stopp-Strategie zu wechseln.

SPA-Race02JUJU profitiert
An der Spitze profitierte JUJU von der Zusatzstandzeit seines ärgsten Kontrahenten. Bis zum zweiten Stopp hatten sich die beiden ein Fernduell um den ersten Platz geliefert. Zudem war JUJU noch ein Fahrfehler unterlaufen, sodass beide bis zum ersten Stopp acht Sekunden trennten. Beim zweiten Stopp hatte J-Town gleich 30 Sekunden mehr als JUJU zu stehen. So schnappte sich der Franzose die Führung und managte den Vorsprung bis ins Ziel. J-Town war dennoch bis auf neun Sekunden herangefahren, während sich Kenny an KPR_Driver vorbeisetzte und einen hervorragenden dritten Platz einfuhr. Der verunfallte Unfall konnte seine Pace nicht umsetzen und landete auch dank des Unfalls auf Platz sechs.

Tabellenführer sammelt Punkte
Mit seinem zweiten Sieg in der Saison sammelte JUJU viele Punkte in der Meisterschaft. Sein direkter Kontrahent KPR_Driver landete nur auf Platz vier, Robsen ging gar nicht erst an den Start. Das kommende Rennen in Laguna Seca wird mit Sicherheit zum nächsten Kracher. Sowohl J-Town als auch JUJU werden jeweils mit 50 Sekunden Zusatzstandzeit belastet werden.


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo