GT Vision Aston Martin

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Plus

Im neuen 2,1 GB frei erhältlichen Update 1.10 sind gleich zwei neue GT Vision Concept Cars der renomierten Hersteller Aston Martin und Nissan enthalten. Ebenso gab es Anpassungen in der Fahrphysik und neue aufregende Gagdets.

Aston Martin und Nissan stellen im Update ihre brandneuen Interpretation der GT Vision Konzepte vor. Aston Martin schickt den frisch entworfenen DP-100 Vision Gran Turismo ins Rennen, der von einem 800 PS starken Twin Turbo Mittelmotor V12 angetrieben wird. Trotz des doch eher kantigen Designs setzt Aston Martin immer noch auf alt bekannte Merkmale und Formen, um dem Konzept aus England den Aston Martin typischen Touch zu verleihen.

Nissan hingegen setzt bei seiner Idee eines GT Vision Conceptcars auf eine krasse Aerodynamik, die den Wagen wie einen Kampfjet ausschauen lässt. Trotz des aggressiv anmutenen Anblicks befindet sich in diesem Wagen dennoch Platz für zwei Passagiere. Der Wagen aus dem Hause Nissan mit dem Kampfnamen Nissan Concept 2020 Vision Gran Turismo wird über einen Allradantrieb und einem V6 Twin Turbo mit zusätzlichen drei elektrischen Motoren angetrieben.

Zusätzlich in neuem Update ist ein Gagdet enthalten, das es dem Benutzer erlaubt, die Bremsbacken seines Wagens zu lackieren (allerdings nur, wenn dieser auch mit dem Rennbremsen-Satz ausgestattet ist). Zudem kann man ab sofort auf viele Wagen seine persönliche Startnummer in vielen Variationen anbringen. 

Obendrein haben die Entwickler von Gran Turismo die Fahrphysik für Formelfahrzeuge korrigiert. Genauer gesagt wurde die "Engine brake reduction control" angepasst - oder auch in einfachen Worten: Benutzer hatten zuvor immer Schwierigkeiten, das Auto in harten Anbremszonen runterzubremsen, da die Steuerung weiterhin am Gashahn gezogen hat, auch wenn es keinen Input vom Gaspedal des Benutzers kam. Diese Problematik wurde entfernt und hilft den Fahrern, das Auto ruhiger und kontrollierten um die Kurve zu bewegen.

Wann uns das nächste Update winkt, ist noch unklar, dennoch kann man sich schon bald auf neue Inhalte gefasst machen, wenn man die Intervalle der einzelnen Updates beobachtet hat.


  • Phoenix Racing Logo
  • iArt Logo
  • Gerhard Gotsch Logo